Links

Hier stehen die Internetlinks zum Buch!

  • S. 25: Gibbongesänge

    Die Gibbon-Seite von Thomas Geissmann von der Universität Zürich.

    Achtung: Anders als im Buch angegeben, enthält die Adresse ein s, also gibbons.de!

  • S. 102: Tanzende Papageien

    Papageien gehören zu den wenigen Tieren, die sich rhythmisch zu Musik bewegen. Auf YouTube gibt es viele Amateurvideos, die das eindrucksvoll beweisen. Da die Videos bei YouTube kommen und gehen, führt der Link nur zu einer allgemeinen Abfrage. Viel Spaß beim Durchklicken!

  • S. 112: Die Königin der Nacht
    Noch ein Papagei: Dieser Vogel pfeift die "Königin der Nacht" aus Mozarts "Zauberflöte".
  • S. 126 Amusie-Test 1

    Halten Sie sich für völlig unmusikalisch? Dann sollten Sie vielleicht einen sogenannten "Amusie-Test" machen. Dieser Link führt zur Universität von Montreal, wo der sogenannte Montreal Battery of Evaluation of Amusia (MBEA) entwickelt wurde.

  • S. 126 Amusie-Test 2

    Ein zweiter Amusie-Test von der britischen Universität von Newcastle upon Tyne.

  • S. 149: Chill-Test

    Der Test der Hochschule für Musik und Theater in Hannover, mit dem man seine eigene "Gänsehautmusik" entdecken konnte, ist leider nicht mehr online. Dafür gibt es jetzt einen anderen Test, mit dem Sie herausfinden können, was für ein "Musiktyp" Sie sind.

  • S. 171: Microsoft Songsmith

    "Songsmith" ist ein Programm von Microsoft, das zu einer Melodie automatisch eine Begleitung in einem vorgegebenen Stil findet. Manchmal passt das ganz gut – und manchmal kommt es zu grotesken Erlebnissen. Einige Bastler haben die Original-Leadstimmen bekannter Songs extrahiert und mit einer neuen Begleitung versehen. Hier ein paar Beispiele:

    Queen: "We Will Rock You"

    Police: "Roxanne"

    Billy Idol: "White Wedding"

  • S. 216: Ludwig

    "Ludwig" ist ein Programm der Firma Chessbase, das automatisch Musik komponiert. Hier kann man sich einige Beispielsongs anhören und selbst beurteilen, ob der Computer das Zeug zum Komponisten hat.